10 Jahre Spektrumherz

Idee, Geschichte und Ausblick

Ich schaue zurück als alles begann. Eigentlich war ich grade von 2,5 Jahren Reise zurückgekehrt und wollte nun meine Mutter auf dem Weg nach Hause überraschen , da wehte durch mich der Wind der Veränderung und ich folgte ihm. So war ich nur 1 Woche zu Hause um erneut aufzubrechen in ein neues, inneres Reiseabenteuer. Am Ende meiner Reise,  in Wien lernte ich den Regisseur von am Anfang war das Licht kennen. Inspiriert und kaum zu Hause schloss ich mich mit Flora einer engen Freundin zusammen. Ich erzählte ihr von einem inneren Bedürfnis, einen tiefen Prozess nachzugehen. Dieser geschah auf der Insel Reichenau in Begleitung meiner Freundin. Es war ein Prozess voller Meditation, Yoga , Innenschau, Achtsamkeit, Atem und Wachstum… Ein Fluss in etwas Neues, was sich uns Stück für Stück in inneren Reisen zeigte.

In den Bildern die in dieser Zeit aus mir heraussprudelten begann etwas farbenfrohes, etwas warmes , liebvolles, etwas was über die Grenzen der Polarität hinausging und ein Ausdruck der Liebe, des Friedens und der Schöpfungskraft erzeugte. Was für eine Energie, was für eine Möglichkeit!!!Natürlich hatte ich von meinen Reisen in andere Ländern viele Geschenke erlebt, die jetzt ihren Ausdruck finden wollten, Menschen, Situationen, Herausforderungen,…. aber wie?!!In der Überlegung wie diese Erfahrung auch für andere Hilfe sein kann fanden wir die Symbole des Herzens, Regenbogens und der Spirale.

 Logo

Aus diesen Symbolen stammt auch unser heutiges Logo rechts ab. In beiden soll die innerer Führung,  welcher wir durch Kontakt zum Herzen in der Stille Lauschen können. Der Kreis symbolisiert die in uns angelegte Vollkommenheit als Potenzial, zur der uns unser Herz Navigiert. Dabei erstrahlt es bei Klarheit wie in einem Glas in das Licht fällt- in all seine Schönheit, Fülle und Farben.

In den Wochen am Bodensee kreierte sich von Sylvester bis zum 21.1.2011 das Projekt Spektrum Herz. Es war aufregend ab jetzt war meine Leben wieder Deutschland wir gaben Seminare und Vorträge und ich behandelte viele mit geistigen Heilen. Auch Kurse wie Engelyoga, Bauchtanz und Intuitivmeditation fehlten nicht. Flora war wie Kristin einen professionelle GFK(Gewalt-Freie Kommunikations) – Trainerin und das Interesse daran war groß. Letztendlich nach einem Jahr in Deutschland und der Schweiz zog es uns, gemeinsam mit meinem ersten Mann  auf reisen. Er heiratet mich in Indien und Freunde die ich schon seit 12 Jahren in Indien kannte organisierten unsere Hochzeit. Auch dort hielten wir Vorträge und ich wurde Fotomodell für eine Ausstellung. Diese sorgte für viel Aufruhr in den Medien und wir konnten viele Umweltprojekte initiieren. Die Wirkung folgte da sie von unserem indischen Freund und Künstler diszipliniert weitergeführt wurden. Er lachte und hatte sich die Disziplin von unserer Kultur beibehalten. Ich war berührt das er die Projekte fortführte und mit Erfolg so viel veränderte.
Danach flog meine Mutter zurück und wir nach Japan dort zog es uns in verschieden Richtungen und wir trafen uns in Australien um dort eine vorläufige Trennung zu erleben. Ein Projekt steht und fällt eben mit seinen Initiativen. So reisten meine Mann und ich durch Neuseeland, mein Herz drückte  zwischen Vertrauen und Angst hin und hergerissen wusste ich nicht wie es weiter geht. Hinzu kam das meine Mutter erkrankte und starb- so kam ich nach Deutschland zurück in ein leeres Haus und vielen ungeahnten Herausforderungen. Zuletzt landete ich verlassen in einer 30m2 Wohnung, in Trennung zu meinem Mann, ohne Familienunterstützung und auf eisliegendem Projekt.

Irgendwann war das Loslassen der Schlüssel zur Freiheit, die Liebe und all das was mir das Leben geschenkt hatte in Erinnerung rufen, wieder ins Vertrauen und Leben zurück finden. Durch Verletzung und Dunkelheit -um umso mehr ins Licht und Bewusstsein zu erwachen, ja Neues Glück zuzulassen. So lernte ich auf dem Tanz und Folkfestival Kristin kennen, ganz nonverbal und ohne Sprache tanzten wir für ein paar Stunden miteinander.

Kristin ermunterte mich das Projekt wieder zu beleben. Sie war eine gut ausgebildete Kommunikationtrainerin, voller Lebendigkeit und enthusiastisch gemeinsam mit mir weiter zu machen. Das Projekt brauchte Zeit um wieder präsent zu werden und trug erst wenige Veranstaltungen. Im Januar 2013 lernte ich meinen heutigen Mann Franz kennen, welcher auch Vorträge von uns besuchte. Aus diesem Treffen entwickelte sich später ein gemeinsames Fasten-Vorhaben, da ich die Trennung mit meinem Mann loslassen wollte und er Mönch werden wollte. Wir verstanden uns von Anfang sehr gut und während des 3 Wöchigen Fastens verliebten wir uns ineinander. Anfang 2014 wurde das Projekt stärker. Viele liebevolle Menschen  wie Marco Kupfermann (Marcus- Magazin), Andreas Hüther (Kängeroo- Software), Andreas Clauss (Novertis Stiftung) und deren Familien und noch viele mehr hatten uns unterstützt. Ebenso schrieben Zeitungen über uns, so manches findet ihr in unserem Archiv. So gelang es, dass immer wieder wundervolle Menschen zu uns kamen.Franz wuchs in das Projekt hinein und wurde der dritte im Bunde.

Durch ein altes Haus das wir in Saalfeld kauften entstanden neue Räumlichkeiten für unsere Kurse. Endlich war es möglich in gemütlicher Atmosphäre bei Feuer im Ofen und Lehmwänden Vorträge zu geben. Ebenso ließ sich Kristin nahe Saalfeld nieder und baute sich dort 2 schöne Jurten, in welchen schon so manches Seminar in herrlicher Natur oder Klangabende am Feuer stattfanden. Da sich die Stiftung auflöste über die wir aktiv sein konnten entschlossen wir uns 2019 zur Vereinsgründung von Spektrum Herz e.V. Ziel war es unserem Projekt durch den Verein vielfältigere Möglichkeiten zur Aktivität zu eröffnen und einen rechtlichen Rahmen zu geben. Nun sind wir dabei uns den neuen Herausforderungen zu stellen. Da wir zur Zeit keine Vorträge geben können, werden wir diese als Online-Variante ausprobieren. Dabei könnt Ihr bequem von daheim Live an Vorträgen teilnehmen. Ebenso werden wir in einem Youtube-Channel Meditationen, Yoga, Gesangs- und Bauchtanzvideos ermöglichen. In unserem neuem Terminkalender könnt ihr leicht auf dem Neusten stand bleiben und euch für Veranstaltungen über Kontakt anmelden. Über unsere Newsletter anmelden.